Setup-Übersicht

für den HP ProLiant MicroServer Gen8

HP ProLiant MicroServer Gen8

Bevor Sie beginnen

  • Informationen zur Sicherheit, zum Umweltschutz und zur Einhaltung behördlicher Bestimmungen finden Sie unter Informationen zur Sicherheit und zur Einhaltung behördlicher Bestimmungen für Server, Speichersysteme, Energieversorgungen, Netzwerke und Racks auf der HP Website.
  • Wählen Sie unter Berücksichtigung der im Benutzerhandbuch des Servers beschriebenen Standortanforderungen einen geeigneten Standort aus.
  • Packen Sie den Versandkarton des Servers aus, und suchen Sie nach den erforderlichen Materialien und der Dokumentation für die Installation des Servers.
  • Betriebssystemunterstützung verifizieren: Informationen zu den von ProLiant-Servern unterstützten Betriebssystemen enthalten die Betriebssystem-Unterstützungsmatrizes.

Weitere Informationen zu den Vorbereitungen auf die Installation finden Sie im HP ProLiant MicroServer Gen8 Benutzerhandbuch.

Beschreibung der Komponenten

Komponenten auf der Vorderseite

Komponenten auf der Vorderseite

Element

Beschreibung

1

USB 2.0-Anschlüsse

2

Optisches Laufwerk (optional)

3

Laufwerkseinschübe (innen)

4

Frontblende

LEDs und Tasten auf der Vorderseite

LEDs und Tasten auf der Vorderseite

Element

Beschreibung

Status

1

Netz-/Standby-Taste und Netz-LED

Grüne Daueranzeige = System eingeschaltet

Grüne Blinkanzeige (1 Hz/Zyklus pro Sekunde) = Einschaltsequenz läuft

Gelbe Daueranzeige = System im Standby-Modus

Aus = Es liegt kein Strom an*

2

NIC-Status-LED

Grüne Daueranzeige = Verbindung mit dem Netzwerk

Grüne Blinkanzeige (1 Hz/Zyklus pro Sekunde) = Netzwerk aktiv

Aus = Keine Netzwerkaktivität

3

Laufwerksstatus-LED

Grüne Daueranzeige = System eingeschaltet

Grüne Blinkanzeige = Laufwerksaktivität

Aus = System befindet sich im Standby-Modus, oder es liegt kein Strom an

4

Zustands-LED

Blaue Daueranzeige = Normal

Gelbe Blinkanzeige = Eingeschränkter Systemzustand.

Rote Blinkanzeige (1 Hz/Zyklus pro Sekunde) = Systemzustand kritisch

Schnelle rote Blinkanzeige (4 Hz/Zyklen pro Sekunde) = Stromversorgungsfehler**

* Stromausfall der Einrichtung, Netzkabel nicht angeschlossen, keine Netzteile installiert, Netzteil ausgefallen oder Netzschalterkabel nicht angeschlossen.

** Komponenten mit eingeschränktem oder kritischem Zustand können anhand der iLO/BIOS-Protokolle und des Fehlerbeseitigungshandbuchs zum Server identifiziert werden.

Komponenten auf der Rückseite

Komponenten auf der Rückseite

Element

Beschreibung

1

Kensington-Sicherheitsschlitz

2

Netzteil

3

Etikett mit Seriennummer/iLO-Informationen*

4

Anschluss für Netzkabel

5

Dedizierter iLO Anschluss

6

Monitoranschluss

7

USB 3.0-Anschlüsse

8

USB 2.0-Anschlüsse

9

NIC-Anschluss 2

10

NIC-Anschluss 1/gemeinsam genutzter iLO-Anschluss

11

Systemlüfter

* Das Etikett mit Seriennummer/iLO Informationen enthält die Seriennummer des Servers und Informationen zum iLO Standardkonto. Diese Informationen befinden sich auch auf separaten Etiketten auf der Rückseite.

LEDs auf der Rückseite

LEDs und Tasten auf der Rückseite

Element

Beschreibung

Status

1

NIC-Verbindungs-LED

Grüne Daueranzeige = Verbindung vorhanden

Aus = Keine Verbindung vorhanden

2

NIC-Status-LED

Grüne Daueranzeige = Verbindung mit dem Netzwerk

Grüne Blinkanzeige (1 Hz/Zyklus pro Sekunde) = Netzwerk aktiv

Aus = Keine Netzwerkaktivität

Installieren der Hardwareoptionen

Installieren interner Hardwareoptionen

Weitere Informationen finden Sie in der mit der betreffenden Option gelieferten Dokumentation. Serverspezifische Informationen finden Sie im HP ProLiant MicroServer Gen8 Benutzerhandbuch.

Anschließen der Peripheriegeräte

Die I/O-Anschlüsse sind farbig codiert und mit Symbolen versehen.

Anschließen von Peripheriegeräten an einen Server

Der Server verfügt über sieben USB-Anschlüsse:

  • Vier externe USB-2.0-Anschlüsse Symbol des USB 2.0-Anschlusses, jeweils zwei auf der Vorder- und Rückseite
  • Zwei externe USB 3.0-Anschlüsse Symbol des USB 3.0-Anschlusses auf der Rückseite
  • Ein interner USB 2.0-Anschluss auf der Systemplatine

Das System-ROM unterstützt USB 2.0 Symbol des USB 2.0-Anschlusses. Diese Anschlüsse können sogar vor dem Laden des Betriebssystems genutzt werden. Sie können USB-Geräte während der Ersteinrichtung des Servers oder beim Konfigurieren der BIOS-Einstellungen an die USB 2.0-Anschlüsse Symbol des USB 2.0-Anschlusses anschließen.

Die USB 3.0-Anschlüsse Symbol des USB 3.0-Anschlusses sind betriebssystemabhängig. Diese Anschlüsse funktionieren erst, nachdem das Betriebssystem geladen wurde. Zudem setzen die folgenden zwei Betriebssysteme die Installation des USB 3.0-Gerätetreibers voraus:

  • Microsoft Windows Server 2008 SP2 (x86 und x86-64 Editions)
  • Microsoft Windows Server 2008 R2 SP1

Der USB 3.0-Treiber befindet sich im SPP-Download, wenn eine Systemeinrichtung via Intelligent Provisioning vorgenommen wird. Weitere Informationen zu Intelligent Provisioning-Treibern, -Firmware und -SPP finden Sie auf der HP Website.

Anschließen des Ethernetkabels

Der Server unterstützt die folgenden Ethernetanschlüsse auf der Rückseite:

  • NIC 1/gemeinsam genutzter iLO-Anschluss Symbol des NIC 1-Anschlusses
  • NIC 2-Anschluss Symbol des NIC 2-Anschlusses
  • Dedizierter iLO Anschluss Symbol des iLO-Anschlusses

    Identifizieren des dedizierten HP iLO-Anschlusses, des NIC 1/gemeinsam genutzten iLO-Anschlusses und des NIC 2-Anschlusses

So schließen Sie ein Ethernetkabel an:

  1. Schließen Sie ein Ende des Ethernetkabels an den NIC 1-Anschluss an.
  2. Schließen Sie das andere Ende des Ethernetkabels an eine Netzwerkbuchse an.

    Anschließen des Ethernet-Kabels an die Netzwerkbuchse (einzelne Verbindung)

Einschalten und Auswählen der Startoptionen

VORSICHT: Beachten Sie folgende Hinweise, um Stromschläge und Beschädigungen der Geräte zu vermeiden:

  • Verwenden Sie ausschließlich Netzkabel mit intaktem Erdungsleiter. Der Erdungsleiter erfüllt eine wichtige Sicherheitsfunktion.
  • Schließen Sie das Netzkabel an eine geerdete Steckdose an, die jederzeit leicht zugänglich ist.
  • Wenn Sie Geräte vom Netz nehmen, ziehen Sie das Netzkabel vom Netzteil ab.
  • Das Netzkabel muss so verlegt werden, dass es nicht im Weg liegt oder gequetscht wird. Achten Sie hierbei besonders auf den Stecker, die Steckdose und die Stelle, an der das Kabel aus dem Gerät austritt.

 

  1. Schließen Sie das Netzkabel an den Server an.
  2. Öffnen Sie die Halteklemme des Netzkabels, und führen Sie das Netzkabel durch den Knickschutz-Clip.
  3. Drücken Sie den Clip in seine Position, um das Netzkabel zu sichern.
  4. Schließen Sie das Netzkabel an die Wechselstromversorgung an.

    Anschließen des Netzkabels an den Server

    Der Server wird automatisch eingeschaltet, nachdem das Netzkabel angeschlossen wurde.

  5. Prüfen Sie die Betriebsanzeige des Servers Symbol der Netz-LED. Die LED blinkt grün, um zu melden, dass Strom anliegt.

    Überprüfen des Status der Netz-LED

  6. Gehen Sie während des ersten Bootens des Servers (POST) wie folgt vor:
    • Erfahrene Benutzer können die ROM-Standardeinstellungen für die Serverkonfiguration ändern, indem sie F9 drücken, wenn zum Aufrufen von RBSU aufgefordert werden. RBSU wird standardmäßig in englischer Sprache ausgeführt.
    • Um die von HP empfohlene Standardserverkonfiguration beizubehalten und das Betriebssystem zu installieren, drücken Sie F10, um Intelligent Provisioning zu starten. Fahren Sie mit dem nächsten Abschnitt fort.

Weitere Informationen über die automatische Serverkonfiguration finden Sie im HP ROM-Based Setup Utility Benutzerhandbuch in der HP RBSU-Informationsbibliothek.

Durchführen der erstmaligen Systemeinrichtung

HP empfiehlt für die Installation des Server-Betriebssystems die Verwendung von Intelligent Provisioning. Dabei werden alle Firmwarekomponenten, Treiber und Tools, die das System benötigt, in einem einzigen Prozess installiert.

Intelligent Provisioning unterstützt die Installation folgender Betriebssysteme: Microsoft Windows, Red Hat und SUSE Linux sowie VMware.

WICHTIG: Bei der Installation eines Windows-Betriebssystems bietet Intelligent Provisioning nur Unterstützung für die Installation der 64-Bit-Version des Betriebssystems.

WICHTIG: Für das Installieren von VMware ESXi oder ESX wird ein spezielles HP Image mit den Treibern für die VMware-Geräte benötigt, die im VMware-Standardimage nicht enthalten sind. Das Image ist auf der HP Website verfügbar.

Aktivieren von Intelligent Provisioning

Befolgen Sie die Aufforderungen im Bildschirm Set Preferences (Voreinstellungen festlegen), um Intelligent Provisioning zu aktivieren.

Wenn Sie sich für HP Insight Remote Support registrieren möchten, müssen Sie Ihren HP Passport Benutzernamen und das zugehörige Kennwort bereithalten. Weitere Informationen finden Sie im HP Insight Remote Support und Insight Online Setup-Handbuch für ProLiant Gen8 Server und HP BladeSystem c-Class Gehäuse auf der HP Website.

Konfigurieren des Laufwerks

Wenn Sie eine HP Smart Array-Controller-Kartenoption verwenden möchten, notieren Sie für diesen Vorgang den Modellnamen.

Greifen Sie für weitere Informationen zum Speichercontroller und zu seinen Funktionen auf die relevante Controller-Benutzerdokumentation auf der HP Website zu.

Informationen zum Konfigurieren von Arrays finden Sie im HP Smart Storage Administrator Benutzerhandbuch auf der HP Website.

So erstellen Sie ein Laufwerksarray:

  1. Klicken Sie im Intelligent Provisioning-Hauptbildschirm auf Perform Maintenance (Wartung durchführen).
  2. Wählen Sie im Bildschirm Maintenance (Wartung) HP Smart Storage Administrator (HP SSA).

    Das System startet die HP SSA GUI.

  3. Wählen Sie auf der linken Seite des Bildschirms das bevorzugte HP Smart Array Controller-Gerät aus, und klicken Sie dann unter den verfügbaren Optionen auf Configure (Konfigurieren).

    Der Fensterbereich Configure (Konfigurieren) wird angezeigt.

  4. Klicken Sie auf Create Array (Array erstellen).
  5. Wählen Sie die Array-Einstellungen für das ausgewählte Gerät.
  6. Mit den Schaltflächen Next (Weiter) und Back (Zurück) können Sie durch mehrere Optionsbildschirme navigieren.
  7. Klicken Sie auf Save (Speichern) oder OK.
  8. Klicken Sie auf Exit HP SSA (HP SSA beenden).
  9. Klicken Sie auf Anklicken der Schaltfläche PREVIOUS (ZURÜCK) PREVIOUS (ZURÜCK).

Installieren des Betriebssystems

  1. Wenn Sie das Betriebssystem von einer CD oder einem externen USB-Laufwerk aus installieren, gehen Sie nach einem der folgenden Verfahren vor:
    • Legen Sie die Betriebssystemimage-CD in das optische Laufwerk des Servers ein. Wenn ein optisches Laufwerk nicht installiert ist, schließen Sie ein optisches USB-Laufwerk an den USB 2.0-Anschluss Symbol des USB 2.0-Anschlusses des Servers an.
    • Schließen Sie das USB-Speicherlaufwerk mit dem Betriebssystemimage an den USB 2.0-Anschluss Symbol des USB 2.0-Anschlusses des Servers an.
  2. Wählen Sie im Intelligent Provisioning-Hauptbildschirm Configure and Install (Konfiguration und Installation).
  3. Das System erkennt die Standard-Hardwareeinstellungen. Behalten Sie diese Einstellungen bei, oder passen Sie sie an Ihre Anforderungen an.
  4. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm zur Installation des Betriebssystems.

Abschließen der Systemeinrichtung

Prüfen Sie die Server-LEDs, um sicherzustellen, dass der Server normal funktioniert:

  • Netz-LED Symbol der Netz-LED– Grüne Daueranzeige
  • NIC-Status-LED Symbol der NIC-Status-LED – Grüne Daueranzeige
  • Laufwerksstatus-LED Symbol der Laufwerksstatus-LED– Grüne Daueranzeige
  • Zustands-LED-Leiste – Blaue Daueranzeige

    Überprüfen des Status aller LED-Anzeigen am MicroServer

Verwenden Sie für Serververwaltungsaufgaben nach der Ersteinrichtung des Servers entweder den dedizierten iLO-Anschluss Symbol des iLO-Anschlusses (standardmäßig aktiviert) oder den NIC 1-/gemeinsam genutzten iLO-Anschluss Symbol des NIC 1-Anschlusses (standardmäßig deaktiviert). Aktivieren Sie die gemeinsam genutzte iLO-Funktion in iLO RBSU.

Weitere Informationen zu iLO-Verwaltungsaufgaben finden Sie auf der HP Website.

Verwenden des MicroServer mit dem HP PS1810-8G Switch (optional)

Wenn Sie den Server mit dem HP PS1810-8G Switch verwenden möchten, befolgen Sie die Anweisungen in diesem Abschnitt.

Weitere Informationen zu switchbezogenen Einstellungen und Vorgehensweisen finden Sie auf der HP Website.

Montieren des Switch mit dem Server

  1. Bringen Sie die selbstklebenden Gummipolster an der Unterseite des Switch an.

    Anbringen der Switch-Gummipolster

    VORSICHT: Das Gewicht, das auf dem Switch platziert werden kann, ist beschränkt. Zur Vermeidung von Verletzungen oder Beschädigungen der Geräte aufgrund einer instabilen Server-Switch-Stapelung sollten Sie nicht mehr als zwei Server auf den Switch stellen.

  2. Stapeln Sie den Switch entweder oben auf oder unter dem Server.

    Wenn der Switch oben auf dem Server gestapelt wird, können bis zu drei MicroServers übereinander gestapelt werden.

Durchführen des Switch-Selbsttests

  1. Schließen Sie ein Ethernetkabel an den Switch und dann an eine Netzwerkbuchse an.

    Anschließen des Ethernet-Kabels an den Switch

  2. Wenn Sie einen Wand-Netzadapter verwenden, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Schließen Sie den Netzadapter an den Switch an.
    2. Schließen Sie den Netzadapter an die Wechselstromversorgung an.

      Anschließen des Wand-Netzadapters an den Switch

  3. Wenn Sie einen Inline-Netzadapter verwenden, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Schließen Sie den Netzadapter an den Switch an.
    2. Schließen Sie das Netzkabel an den Adapter an.
    3. Schließen Sie das Netzkabel an die Wechselstromversorgung an.

      Anschließen des Inline-Netzadapters an den Switch

  4. Prüfen Sie die Betriebsanzeige des Switch. Diese LED leuchtet dauerhaft in grüner Farbe und zeigt damit an, dass die Netzverbindung hergestellt wurde.
  5. Prüfen Sie die folgenden Switch-LEDs:
    • Verbindungs-/Aktivitäts-LED am verwendeten Netzwerkanschluss des Switch: Anfänglich grüne Daueranzeige meldet erfolgreiche Verbindungsherstellung, grünes Blinken meldet dann aktive Kommunikation mit dem Netzwerk.
    • Fehler-LED: Bleibt ausgeschaltet zur Anzeige des erfolgreichen Abschlusses des Selbsttests.

      Weitere Informationen zur Position der Switch-LEDs und zu deren Verhalten während des Selbsttests finden Sie in der Dokumentation des Switch.

Anschließen des Servers an den Switch

Sie können den Server mit einer der folgenden Methoden an den Switch anschließen:

  • Einfache Ethernetverbindung ohne iLO-Funktionalität
  • Ethernetverbindung mit iLO-Funktionalität über den dedizierten iLO-Anschluss
  • Ethernetverbindung mit iLO-Funktionalität über den gemeinsam genutzten iLO-Anschluss

So stellen Sie eine einfache Ethernetverbindung her:

  1. Schließen Sie ein Ethernet-Kabel an den NIC-Anschluss 1 oder 2 des Servers an.
  2. Schließen das Kabel an einen beliebigen LAN-Port des Switch an.

    Einfache Ethernetverbindung

So stellen Sie eine Ethernetverbindung mit iLO-Funktionalität über den dedizierten iLO-Anschluss her:

  1. Schließen Sie ein Ethernetkabel an den NIC 1- oder NIC 2-Anschluss des Servers und dann an einen LAN-Port des Switch an.
  2. Schließen das Kabel an einen beliebigen LAN-Port des Switch an.
  3. Schließen Sie ein Ethernetkabel an den dedizierten iLO-Anschluss des Servers und dann an einen beliebigen LAN-Port des Switch an.

    Ethernetverbindung und Aktivieren der iLO-Funktionalität über den dedizierten iLO-Anschluss

So stellen Sie eine Ethernetverbindung mit iLO-Funktionalität über den gemeinsam genutzten iLO-Anschluss her:

  1. Aktivieren Sie die gemeinsam genutzte iLO-Funktionalität des Servers.
  2. Schließen Sie ein Ethernetkabel an den NIC 1/gemeinsam genutzten iLO-Anschluss des Servers und dann an einen beliebigen LAN-Port des Switch an.

    Ethernetverbindung und Aktivieren der iLO-Funktionalität über den gemeinsam genutzten iLO-Anschluss

Abschließen der Switch-Einrichtung

Prüfen Sie nach dem Herstellen der Ethernetkabelverbindung die Netzwerk-LEDs am Server und am Switch, um sicherzustellen, dass die Verbindung hergestellt wurde:

  • NIC-Status-LED an der Vorderseite des Servers: Symbol der NIC-Status-LEDGrüne Daueranzeige
  • Verbindung-/Aktivitäts-LED am verwendeten Netzwerkanschluss des Switch: Anfänglich grüne Daueranzeige zur Anzeige der erfolgreichen Verbindung, dann grün blinkend zur Anzeige der aktiven Kommunikation mit dem Netzwerk.

Verwenden Sie den MicroServer mit dem HP PS110 802. 11n Wireless-VPN-Router und HP PS 1810 Switch (optional)

Der HP-PS110 802.11n Wireless-VPN-Router und der HP PS1810-8G Switch sind zugehörige Netzwerkoptionen des HP ProLiant MicroServer Gen8.

Befolgen Sie diese Anweisungen zum Einrichten des Routers und des Switch mit dem Server:

  1. Richten Sie den Router ein.
  2. Richten Sie den Switch ein.

Weitere Informationen zu den Konfigurations- und Betriebsverfahren für diese Netzwerkoptionen finden Sie auf den folgenden Websites:

HP PS110 802. 11n Wireless-VPN-Router-Setup-Verfahren

Konfigurieren des Servers zur Verwendung mit dem Router

Der PS110 VPN-Router fungiert standardmäßig als DHCP-Server.

  1. Schließen Sie einen Monitor, eine Tastatur und eine Maus an den Server an.
  2. Stellen Sie sicher, dass die Ethernet-Netzwerkschnittstelle des Servers so eingestellt ist, dass automatisch eine IP-Adresse von einem DHCP-Server angefordert wird. Gehen Sie wie folgt vor:
    1. Klicken Sie auf Systemsteuerung ® Netzwerk- und Freigabecenter.
    2. Klicken Sie im Bereich Aktive Netzwerke anzeigen auf LAN-Verbindung.
    3. Klicken Sie im Fenster Local Area Connection Status (Status der LAN-Verbindung) auf Eigenschaften.
    4. Wählen Sie die Option Internetprotokoll, Version 4, und klicken Sie anschließend auf Eigenschaften.
    5. Wählen Sie zum Aktivieren der DHCP-Serverfunktionalität die Optionen Obtain IP address automatically (IP-Adresse automatisch anfordern) und Obtain DNS server address automatically (DNS-Serveradresse automatisch anfordern).

Montieren des Routers auf dem Server

  1. Bringen Sie die selbstklebenden Gummipads an der Unterseite des Routers an.

    Anbringen der Router-Gummipolster

  2. Montieren Sie den Router ganz oben auf einem Stapel von Servern und zugehörigen Geräten.

    Um eine maximale drahtlose Reichweite zu erzielen, muss der PS110 ganz oben auf dem Stapel aller MicroServer-Geräte platziert werden. Wenn Sie beispielsweise einen HP PS1810-8G Switch oben auf dem MicroServer verwenden, muss der PS110-Router auf dem Switch platziert werden.

    Montieren des Routers oben auf einen Serverstapel

Anschließen des Servers an den Router

Sie können den Server mit einer der folgenden Methoden an den Router anschließen:

  • Einfache Ethernetverbindung ohne iLO-Funktionalität
  • Ethernetverbindung mit iLO-Funktionalität über den dedizierten iLO-Anschluss
  • Ethernetverbindung mit iLO-Funktionalität über den gemeinsam genutzten iLO-Anschluss

So schließen Sie den Server an den Router an:

  1. Schließen Sie ein Standard-Ethernetkabel vom Modem an den WAN-Port des Routers an.

    Anschließen eines Modems an den Router-WAN-Port

  2. Wenn Sie eine Ethernetverbindung ohne iLO-Funktionalität vorziehen, verfahren Sie wie folgt:
    1. Schließen Sie ein Ethernet-Kabel an den NIC-Anschluss 1 oder 2 des Servers an.
    2. Schließen Sie das Kabel an den LAN-Port des Routers an.

      Herstellen einer Ethernetverbindung ohne iLO-Funktionalität zwischen dem Server und dem Router

  3. Wenn Sie eine Ethernetverbindung mit dedizierter iLO-Funktionalität vorziehen, verfahren Sie wie folgt:
    1. Schließen Sie ein Ethernetkabel an den NIC 1- oder NIC 2-Anschluss des Servers und dann an einen LAN-Port des Routers an.
    2. Schließen Sie ein weiteres Ethernetkabel an den dedizierten iLO-Anschluss des Servers und dann an einen LAN-Port des Routers an.

      Herstellung einer dedizierten iLO-Verbindung zwischen dem Server und dem Router

  4. Wenn Sie eine Ethernetverbindung mit gemeinsam genutzter iLO-Funktionalität vorziehen, verfahren Sie wie folgt:
    1. Aktivieren Sie die gemeinsam genutzte iLO-Funktionalität des Servers.
    2. Schließen Sie ein Ethernetkabel an den NIC 1-/gemeinsam genutzten iLO-Anschluss des Servers und dann an den LAN-Port des Routers an.

      Herstellen einer Ethernet/gemeinsam genutzten iLO-Verbindung zwischen dem Server und dem Router

Einschalten und Konfigurieren des Routers

  1. Schließen Sie den Netzadapter an den Router an.
  2. Schließen Sie das Netzkabel an die Wechselstromversorgung an.

    Anschließen des Netzkabels des Routers

  3. Drücken Sie den Netzschalter des Routers.

    Drücken des Netzschalters des Routers

    Die LEDs an den LAN-Ports des Routers blinken ca. eine Minute lang. Wenn die Warnungs-LED des Routers erlischt, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort.

    Weitere Information zur Position der Router-LEDs und zu deren Verhalten während der erstmaligen Konfiguration des Routers finden Sie in der Dokumentation des Routers.

  4. Melden Sie sich bei der Seite der Router-Verwaltungsschnittstelle an, und führen Sie den Setup-Assistenten aus.

    Detaillierte Anweisungen zu diesem Schritt finden Sie in dem mit dem Router gelieferten Schnellstart-Dokument.

Setup-Verfahren für den HP PS1810-8G Switch

Für Bereitstellungen, bei denen mehr als vier Netzwerkports am Router benötigt werden, rät HP zum Hinzufügen des HP PS1810-8G Switch.

Montieren des Switch mit dem Server

  1. Bringen Sie die selbstklebenden Gummipads an der Unterseite des Switch an.

    Anbringen der Switch-Gummipolster

    VORSICHT: Das Gewicht, das auf dem Switch platziert werden kann, ist beschränkt. Zur Vermeidung von Verletzungen oder Beschädigungen der Geräte aufgrund einer instabilen Server-Switch-Stapelung sollten Sie nicht mehr als zwei Server auf den Switch stellen.

  2. Stapeln Sie den Switch mit dem Server:
    • Untere Position: Platzieren Sie den Server auf dem Switch.

      Stapeln des Switch unter dem Server

    • Obere Position: Platzieren Sie den Switch auf dem Server. Sie können bis zu drei MicroServer stapeln.

      Stapeln des Switch oben auf dem Server

Durchführen des Switch-Selbsttests

  1. Schließen Sie ein Ethernetkabel an den Switch und dann an eine Netzwerkbuchse an.

    Anschließen des Ethernet-Kabels an den Switch

  2. Wenn Sie einen Wand-Netzadapter verwenden, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Schließen Sie den Netzadapter an den Switch an.
    2. Schließen Sie den Netzadapter an die Wechselstromversorgung an.

      Anschließen des Wand-Netzadapters an den Switch

  3. Wenn Sie einen In-Line-Netzadapter verwenden, gehen Sie wie folgt vor:
    1. Schließen Sie den Netzadapter an den Switch an.
    2. Schließen Sie das Netzkabel an den Adapter an.
    3. Schließen Sie das Netzkabel an die Wechselstromversorgung an.

      Anschließen des Inline-Netzadapters an den Switch

  4. Prüfen Sie die Betriebsanzeige des Switch. Diese LED leuchtet dauerhaft in grüner Farbe und zeigt damit an, dass die Netzverbindung hergestellt wurde.
  5. Prüfen Sie die folgenden Switch-LEDs:
    • Verbindungs-/Aktivitäts-LED am verwendeten Netzwerkanschluss des Switch: Anfänglich grüne Daueranzeige meldet erfolgreiche Verbindungsherstellung, grünes Blinken meldet dann aktive Kommunikation mit dem Netzwerk.
    • Fehler-LED: Bleibt ausgeschaltet zur Anzeige des erfolgreichen Abschlusses des Selbsttests.

    Weitere Information zur Position der Switch-LEDs und zu deren Verhalten während des Selbsttests finden Sie in der Dokumentation des Switch.

Anschließen des Switch an den Router

  1. Als Setup-Konfiguration wird von HP empfohlen, den Server nur an den LAN-Port des Switch anzuschließen. Trennen Sie aus diesem Grund das Ethernetkabel, über das der LAN-Port des Routers mit dem NIC-Anschluss des Servers verbunden ist.
  2. Schließen Sie ein Ethernetkabel an den LAN-Port des Switch und dann an den LAN-Port des Routers an.

    Anschließen des Switch an den Router

  3. Schließen Sie ein Ethernetkabel an den LAN-Port des Switch und dann an den NIC 1- oder NIC 2-Anschluss am Server an.

    Anschließen des Switch an den Server

Aktivieren der gemeinsam genutzten iLO-Funktionalität auf dem MicroServer

Die gemeinsam genutzte iLO-Funktionalität auf dem Server ist standardmäßig deaktiviert. Gehen Sie zur Verwendung dieser Funktionalität wie folgt vor:

  1. Greifen Sie auf das iLO RBSU zu, indem Sie den Server neu starten und dann während des POST F8 drücken.
  2. Wählen Sie im Menü Network (Netzwerk) die Option NIC TCP/IP (NIC TCP/IP).
  3. Setzen Sie das Feld Network Interface Adapter (Netzwerkschnittstellenadapter) auf Shared Network Port – LOM (Gemeinsam benutzter Netzwerkport – LOM).
  4. Drücken Sie zum Speichern der Änderung F10.
  5. Wählen Sie zum Schließen von iLO RBSU im Menü File (Datei) die Option Exit (Beenden).

Registrieren Sie den Server

HP Website für die Produktregistrierung

Registrieren Sie das Produkt für schnelleren Service und effizienteren Support auf der HP Website für die Produktregistrierung.

Weitere Informationen

Enterprise-Informationsbibliothek

Weitere Informationen enthält die Dokumentation zum HP ProLiant MicroServer Gen8 in der HP Enterprise-Informationsbibliothek.

Informationen zur Sicherheit, zum Umweltschutz und zur Einhaltung behördlicher Bestimmungen finden Sie unter Informationen zur Sicherheit und zur Einhaltung behördlicher Bestimmungen für Server, Speichersysteme, Energieversorgungen, Netzwerke und Racks auf der HP Website.

HP möchte Dokumentationen liefern, die Ihren Anforderungen gerecht werden. Um uns in unseren Bemühungen zu unterstützen, die Dokumentation ständig zu verbessern, senden Sie bitte Fehler, Vorschläge oder Kommentare an Rückmeldung zur Dokumentation. Geben Sie Titel und Teilenummer des Dokuments, Versionsnummer oder die URL in Ihrem Feedback an.

Teilenummer: 718897-043
September 2015
Ausgabe: 3